CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Toshiba Excite 10 SE – Prächtig und elegant

News vom 15.12.2012, um 12:24 Uhr


© toshibadirect.com

Modernes Tablet für einen guten Preis: das ist das neue Toshiba Excite 10 SE, das als verbesserter Nachfolger des Excite 10 und des Excite 10 LE auf den Markt gekommen ist. Dabei hat der Hersteller Bewährtes beibehalten und sich auf das konzentriert, was noch besser gemacht werden konnte. Das neue Tablet verfügt über ein 10 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln. Der Motor des handlichen Tragecomputers ist ein moderner Tegra-3-Prozessor von Nvidia.

Die Funktionen des neuen Toshiba Excite 10 SE

Dazu kommen noch zwei Kameras  für die Bildaufnahme sowie ein Speicherkarteneinschub, über den man die 16-GB-Datenspeicher des Tablets noch mal erweitern kann. Für den perfekten Sound sorgen Stereolautsprecher.

Flüssiger als die bisherigen Betriebssysteme läuft allerdings das neue Android 4.1, Codename „Jelly Bean“. Mit dem neuen „Project Butter“ reagiert es spontaner und gleitender auf Eingaben des Nutzers. Dieser kann sich darüber hinaus über das spannende Google Now freuen, das in dem Android-System integriert ist. Google Now ist eine klasse Software-Lösung für den Alltag. Zur Anwendung gehört eine Spracherkennungssoftware, die natürlich gesprochene Sprache verarbeiten kann. Mit Google Now lassen sich allerlei Infos zum Wetter, zu Verkehr und zum Weltgeschehen, Nachrichten genannt, abrufen. Zusätzlich lassen sich mit Google Now auch E-Mails auf wichtige Informationen hin scannen.

Das Toshiba Excite 10 SE wiegt nur rund 640 Gramm, ist damit also leichter als das iPad 4 von Apple und kostet in den USA nur knapp 350 US-Dollar. Leider weiß man noch nicht, ob es auch in Deutschland vertrieben wird. Man kann aber guter Hoffnung sein, denn der Markt für solche elektronischen Endgeräte ist hierzulande ja definitiv vorhanden. Man sollte das Toshiba Excite 10 SE also auf jeden Fall im Sinn behalten und die Vertriebsentwicklung weiter verfolgen. Schließlich ist es einfach ein Wahnsinnsgefühl, als einer der Ersten ein neues Gerät in den Händen zu halten.