CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Apple stellt iPad mini und die neue Generation der iPads vor

News vom 24.10.2012, um 13:02 Uhr


© Apple

Apple hat gestern bei der Präsentation eindrucksvoll gezeigt, dass man sich nicht die Dominanz auf dem Tablet-Markt nehmen lässt und mit neuen Produkten immer einen Schritt vor der Konkurrenz bleibt. Sowohl der kleine iPad mini mit einem 7,9-Zoll-Bildschirm, wie auch, zu aller Überraschung, die vierte Generation des großen iPad wurden der Presse und allen Interessierten vorgestellt.

Großes Tablet von Apple nun auch LTE-tauglich

Wie beim iPhone 5 kann auch beim großen Tablet nun superschnelles LTE genutzt werden, zumindest im Deutschen Telekom-Netz. Ein noch schnellerer Prozessor macht es dabei um einiges leistungsfähiger. Extrem dünn präsentiert sich dagegen das iPad mini, ist dabei aber etwas größer als die Tablets, die die Konkurrenz im 7-Zoll-Bereich anbietet. Das iPad Mini kommt mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln daher. Ab 2. November kann das kleine iPad im Handel für einen Preis ab 329 Euro gekauft werden. Der Preis der Konkurrenz liegt um einiges darunter. Aber hier zahlt man schließlich nicht nur für ein Top-Modell, sondern auch für einen guten Namen.

Nachdem in den nächsten Tagen auch Windows 8 von Microsoft ins Rennen um die Gunst der Kunden gehen soll, hat Apple zudem seine Mac-Computer überarbeitet und erneuert. Sie sind nun schlanker, aber auch erleichtert, denn das CD-Laufwerk wurde entfernt. Bei den MacBook-Laptops gibt es neue Modelle mit einer sehr hohen Auflösung. Bei einer Bildschirmdiagonalen von 13.3 Zoll bietet das Macbook über vier Millionen Pixel. Die Auflösung ist mit 2560 x 1600 Pixel bedeutend höher, als bei einem HD-Fernsehgerät. Apple bezeichnet dieses Display als Retina-Display. Dies deshalb, weil auf eine normale Entfernung das Auge des Menschen keine Pixel mehr erkennen kann. Das neue Retina-MacBook-Pro wird in den USA ab 1599 US-Dollar angeboten.

Weiter gab es einige kleinere Veränderungen bei anderen Apple-Computern, zum Beispiel Innovationen wie Fusion Drive, die Flash-Speicher und große Festplatte miteinander perfekt kombinieren. Bisher hat Apple das Marktsegment „kleine Tablet-Computer“ der Konkurrenz überlassen. Nach dem Erscheinen von Kindle Fire von Amazon und Nexus 7 von Google, beide in der 7-Zoll-Klasse, wollte man hier nicht mehr zurückstehen. Der Tablet-Markt ist derzeit aber in allen Größen sehr in Bewegung. Jetzt die Hände in den Schoß zu legen wäre der falsche Weg, denn schnell könnte die Konkurrenz vorbeiziehen und Apple den Anschluss verpassen. Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür und deshalb muss das Angebot in allen Sparten vorhanden sein, um Kunden zu binden.

Wer zuschlagen möchte, sollte sich allerdings noch etwas gedulden und auf eine passende Rabattaktion der großen Online-Shops warten bzw. den Kauf zumindest mit einem passenden Gutschein kombinieren. Mitunter kann hiermit zumindest für “Apple-Verhältnisse” eine ordentliche Summe gespart werden, denn leider sind große Preisunterschiede zwischen den bekannten Händlern insbesondere bei der teuren Technik aus Cupertino eher rar gesät.