Vertikutierer – So bleibt der Rasen gesund und schön

Damit ein Rasen immer gepflegt aussieht, muss man er mindestens einmal jährlich mit dem Vertikutierer bearbeitet werden. Das hat den Grund, dass sich mit der Zeit durch verschiedene Witterungsbedingungen eine Art Filzschicht auf den Boden legt. Sie besteht aus Moos, viel Unkraut und Grasresten, die abgestorben sind. Diese Schickt nimmt dem Boden und damit auch dem Rasen regelrecht die Luft weg. Durch den Einsatz des Vertikutierers kann der Boden wieder ungehindert Wasser und Nährstoffe aufnehmen.

Vertikutierer Text 2014

Welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Vertikutierern?

VertikutiererEin Handvertikutierer wird mit Muskelkraft bewegt, das kann bei einem großen Grundstück schon sehr anstrengend sein und der Muskelkater am nächsten Tag zeigt, schwer diese Arbeit ist. Ein Elektrovertikutierer ist immer auf eine Steckdose angewiesen. Außerdem muss man sehr aufpassen, damit man nicht das Kabel in die Walze wickelt. Sehr beliebt sind die Vertikutierer mit Benzin Motor. Leider sind sie auch sehr laut und verpesten mit ihren Abgasen die Umwelt. Im Vertikutierer Text kann man sehen, welche Geräte die besten Werte bieten und welche als Vergleichssieger die Modelle anführen.

Von der Mechanik her sind alle Geräte gleich angelegt. Im Vertikutierer ist eine Walze eingebaut. Daran sind senkrecht Messer angebracht, die beim Fortbewegen rotieren, sich in den Boden drücken und gleichzeitig Unkraut, Moos und Filz regelrecht herausreißen. Von dem danach sehr ramponierten Rasen darf man sich nicht beeindrucken lassen. Nach 4 Wochen, mit guter Bewässerung entwickelt sich der Rasen um so besser und schöner. Bei großen kahlen Stellen kann man etwas Gras nachsähen. Danach sollte die gesamte Fläche mit einem Dünger behandelt werden.

Der Vorteil des Handvertikutierers liegt meist nur im Preis. Es ist schon eine Überlegung, ob man mehr Geld ausgibt, um ein Gerät nur ein oder zweimal im Jahr zu benutzen. Bei größeren Flächen ist der elektrische Vertikutierer oder der mit Benzin sicher die bessere Entscheidung. Diese haben auch mehr Kraft und sind effektiver.

Die Geräte Ausstattung des Vertikutierers

Der Vertikutierer unterscheidet sich durch verschiedene Arbeitsbreiten. Sie sollten je nach Größe der Rasenfläche gewählt werden. Je größer die Räder am Vertikutierer sind, umso leichter lässt er sich bewegen. Ausreichend sind Räder zwischen 15 und 20 Zentimetern Durchmesser. Die Messerhöhe sollte am Gerät individuell eingestellt werden können. Im Vergleich bietet Amazon sehr günstige Geräte von namhaften Herstellern an. Sie können dort zum Beispiel gute Vertikutierer von AL-KO, Gardena, Wolf-Garten und Einhell sind dabei sicher eine gute Wahl.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Schneeschaufel – So schnell im Winter den Weg freiräumen!
  2. Hochdruckreiniger – Schnelle Reinigung von Wegen und Hauswänden
  3. Dampfreiniger – der vielseitige Haushaltshelfer
  4. Schneepflug – Der einfache Weg um gegen Schneemassen zu kämpfen
  5. Unkrautstecher – schnell im Garten Ordnung halten!
  6. Schlauch- und Heckenschere – darin liegt der Unterschied
  7. Rasentrimmer – für saubere Abschlüsse im Garten
  8. Motorhacke – Schnell den Boden aufarbeiten
  9. Laubsauger – Ist er wirklich im Garten nötig?
  10. Häcksler – Schnell und einfach gegen den Gartenabfall
  11. Sense – dem hohen Gras zu Leibe rücken
  12. Spaten und Schaufel nicht nur für den Garten
  13. Grubber, Jäter und Kralle arbeiten sich durch Boden und Unkraut
  14. Hacke und Stecher – unverzichtbar im Gemüsegarten
  15. Greifer oder Pflücker sind bei hohen Obstbäumen sehr hilfreich