Verbandskasten – ein Muss in jedem Fahrzeug

Verbandskasten im Wagen sind vorgeschrieben. Sie müssen mindestens nach der Norm DIN 13164 ausgestattet sein. Jeder Verbandskasten oder Erste-Hilfe-Koffer hat ein bestimmtes Haltbarkeitsdatum, nachdem man die Zubehörteile austauschen sollte. Viele Autofahrer denken über dieses Verfalldatum nicht einmal nach oder haben es schlichtweg vergessen, dass sie einen Verbandskasten im Auto haben.

Verbandskasten Text 2014

Mit dem Notfallkoffer schnelle Hilfe am Unfallort oder Arbeitsplatz

VerbandskastenVerbandskästen werden in unterschiedlichen Normen angeboten. DIN 13164 ist für Fahrzeuge vorgeschrieben. Daneben gibt es die DIN 13157. Dieser KFZ Verbandskasten hat die doppelte Füllmenge. Der Verbandskasten DIN 13169 ist für Betriebe vorgegeben. Im Kofferraum eines jeden Fahrzeugs muss ein Verbandskasten vorhanden sind. Man kann ihn auch unter dem Fahrersitz platzieren, sofern dort Platz vorhanden ist., Kommt der Autofahrer in eine Fahrzeugkontrolle und die Polizei stellt fest, dass kein Rot-Kreuz-Koffer vorhanden oder der Inhalt abgelaufen ist, kann es erhebliche Geldbusen geben. Auch beim TÜV wird ein fehlender Verbandskasten als Mangel gewertet.

Normal ist, dass viele Autofahrer nach einer gewissen Zeit nicht einmal wissen, wo sie ihren Notfallkasten versteckt haben. Auch nach dem Verfalldatum schaut kaum jemand, so lange man den Verbandskasten nicht benötigt. Das Verfalldatum steht übrigens aussen auf dem Kasten und ist gut sichtbar. Je nach Qualität können allerdings schon nach zwei Jahren Pflaster und Binden unbrauchbar sein. Vergleichsergebnisse zeigen, dass hier nicht immer das beste Material verwendet wird. Daher ist es wichtig, sich am besten den Vergleichssieger zu kaufen. Der Unterschied in den Preisen ist nicht so hoch, dass man sich hier nicht das Beste gönnen könnte. Zudem geht es ja um die Sicherheit und die sollte uns den höheren Betrag wert sein. Im Vergleich schneiden viele Verbandskästen miserabel ab, daher ist es sinnvoll auf die Hersteller zu achten und natürlich, dass der Erste-Hilfe-Kasten auch der vorgeschriebenen DIN Norm entspricht. Wichtig ist auch, dass der Verbandskasten im Fahrzeug vor Staub, Feuchtigkeit sowie Schmier- und Kraftstoffen geschützt ist. Daher ist es sinnvoll, ihn in eine durchsichtige Tüte zu packen.

Kann man die abgelaufenen Produkte einzeln austauschen?

Meist macht es keinen Sinn, jedes Pflaster, jede Mullbinde und jede Kompresse einzeln auszutauschen. Oft ist es günstiger, einen neuen Verbandskasten zu kaufen, statt hier die Teile zu ersetzen. Günstige Notfallkasten finden Sie auch in Online-Shops wie zum Beispiel bei Amazon. Dort erhalten Sie günstige Notfallkästen von RFX + Care, von Alpin oder Kayser. Die Leina Werke bieten im Shop zudem ein günstiges Nachfüllset für den kompletten Austausch. Bei hochwertigen Verbandtaschen gibt es im Innenbereich Piktogramme, die den Einsatz der Verbandsmittel beschreiben. Trotzdem sollte jeder Autofahrer in gewissen Abständen seinen Erste-Hilfe-Kurs auffrischen um im Notfall auch das Richtige zu tun.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Mit einer Leiter immer auf der richtigen Höhe
  2. Schere – Haushaltsgegenstand oder Werkzeug?
  3. Kabeltrommel als verlängerter Arm zum Stromanschluss
  4. Klarsichthüllen – Ordnung ist das halbe Leben
  5. Druckerpapier – hochwertige Qualität schont den Drucker
  6. Radkappen – Die Konkurenz der Alufelgen
  7. Sitzheizung – Im Winter eine tolle Sache
  8. Rückfahrhilfe – Für das Einparken in der kleinsten Lücke
  9. Eiskratzer und Schneebesen – Auch im Winter klare Sicht
  10. Sitzbezüge und Sitzauflagen als Polsterschutz
  11. Bremsen – Qualität zahlt sich aus
  12. Scheinwerfer – Sie sorgen für höchste Sicherheit
  13. Häcksler – Schnell und einfach gegen den Gartenabfall
  14. Heckträger – ideal für die Ferien
  15. Autoreifen – Sicherheit für alle Jahreszeiten