Sense – dem hohen Gras zu Leibe rücken

Eine Sense, wie man sie aus früheren Zeit kennt, wird heute kaum noch im Garten eingesetzt. Sie ist zwar leicht, aber zum Einen recht gefährlich und zum Anderen weiß kaum noch jemand, wie man mit so einer Sense überhaupt umgeht. Entsprechend sieht dann das Arbeitsergebnis aus. Hobbygärtner kaufen heute lieber eine Motorsense und arbeiten sich damit durch hohes Gras, Gestrüpp und Unkraut.

Sense Text 2014

Motorsense mit Benzin, Elektro oder Akku

SenseDie Gartensense wird im Garten zum Mähen von hohem Gras eingesetzt oder man entfernt damit krautige Pflanzen. Auch dünnes Gestrüpp lässt sich damit einfach entfernen. Dort wo sich ein Rasenmäher schlecht einsetzen lässt, zum Beispiel am Hang, oder wenn der Platz für den Mäher zu eng ist, kommt die Motorsense zum Einsatz. Sie hat allerdings nur eine beschränkte Schnittfläche und ist nur für den Sonderfall einzusetzen, nicht für große Grasflächen. Wer eine Sense kaufen möchte, der sollte sich über den Vergleichssieger informieren und die Geräte untereinander vergleichen. Außerdem ist es wichtig, dass die Sense minimum 750 Watt hat. Geräte mit weniger Leistung werden im Handel auch als Rasentrimmer bezeichnet.

Der Motor ist bei der Gartensense direkt über dem Mähkopf angebracht. Bei sehr leistungsstarken Geräten dient er als Ausgleichsgewicht und sitz ganz oben am Sensenstiel. Motorsensen gibt es mit Benzinmotoren, Elektromotoren oder mit Akkubetrieb. Der Motor wird durch eine Welle angetrieben, der die Kraft auf das schnell rotierende Werkzeug überträgt. Einige Geräte schneiden mit Nylonfäden, stärkere dagegen haben Kunststoffflügel, Messerscheiben aus Stahl oder Sägeblätter. Das Gras wird direkt geschnitten ohne eine Gegenschnittstelle, wie man sie von vielen Rasenmähern kennt.

Das Arbeitsgebiet bestimmt das Schneidesystem

Mit dem Fadenschneider ist man am besten bedient, wenn man oft um Hindernisse herum schneiden muss. Gute Sensen ziehen dabei den Faden automatisch nach, wenn er zerschlissen ist. Ein zweischneidiges Doppelmesser eignet sich für eine leichte Beanspruchung. Kämpft man gegen eine verfilzte Rasenfläche an oder ist viel Gestrüpp zu bewältigen, dann bietet das sternförmige Messer den besten Schnitt. Es wird auch Dickichtmesser genannt. Gegen Gehölz sollte man nur mit den stabilen Kreissägeblättern vorgehen. All diese Geräte, von Anbietern wie Texas, Makita oder Husqvarna findet man zum Beispiel im Online-Shop von Amazon.de

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Hochdruckreiniger – Schnelle Reinigung von Wegen und Hauswänden
  2. Unkrautstecher – schnell im Garten Ordnung halten!
  3. Vertikutierer – So bleibt der Rasen gesund und schön
  4. Schlauch- und Heckenschere – darin liegt der Unterschied
  5. Holz- und Kettensäge zerkleinern fast jedes Material
  6. Rasentrimmer – für saubere Abschlüsse im Garten
  7. Motorhacke – Schnell den Boden aufarbeiten
  8. Laubsauger – Ist er wirklich im Garten nötig?
  9. Häcksler – Schnell und einfach gegen den Gartenabfall
  10. Grubber, Jäter und Kralle arbeiten sich durch Boden und Unkraut
  11. Hacke und Stecher – unverzichtbar im Gemüsegarten
  12. Greifer oder Pflücker sind bei hohen Obstbäumen sehr hilfreich
  13. Handrasenmäher – Er sorgt auf kleinen Flächen für einen sauberen Schnitt
  14. Winkelschleifer – verschiedene Schleifscheiben sorgen für Flexibilität
  15. Elektroschaber – Die tolle Alternative zur Spachtel