Rasenmäher – So halten wir den Garten schön

Ein schöner gepflegter Rasen ist die Zierde in jedem Garten, aber leider pflegt sich ein Rasen nicht von allein. Wer einen Garten mit einer Rasenfläche besitzt, der muss einige Zeit und Mühe in Kauf nehmen, damit aus dem Rasen vielleicht eines Tages ein echter englischer Rasen wird. Unverzichtbar für die Pflege des Rasens ist ein Rasenmäher, denn nur wenn das Gras regelmäßig geschnitten wird, dann ist es auch eine Zierde.

Rasenmäher Text 2014

Die große Auswahl der Rasenmäher

RasenmaeherWenn es um die Wahl eines Rasenmähers geht, dann hat man die Qual der Wahl. Sehr beliebt ist der Benzin Rasenmäher, da diese Modelle sehr viel Power haben und den Rasen gründlich schneiden. Umweltbewusster ist ein Elektro Rasenmäher, allerdings sollte bei diesem Rasenmäher die zu mähende Fläche nicht allzu groß sein. Eine dritte Alternative ist der Akku Rasenmäher, der einige praktische Vorteile hat. So kann man diesen Mäher auch ohne Probleme mit ins Ferien- oder Wochenendhaus nehmen, denn er braucht keine Steckdose und eine Tankstelle muss auch nicht in der Nähe sein. Wer es sich bequem machen möchte, der kauft einen sogenannten Rasenroboter, der den Rasen selbstständig mäht und auch ein Rasentrecker ist keine schlechte Idee, vor allem dann nicht, wenn es sich um einen eher weitläufigen Rasen handelt.

Eine englische Erfindung

England ist die Heimat der schönen Gärten und es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass der Rasenmäher in England erfunden wurde. Mitte des 18. Jahrhunderts kamen die Landschaftsgärten auf der Insel in Mode, und die weiten Rasenflächen wurden schnell zu einem Problem. Auf manchen Anwesen wurden 50 und mehr Angestellte benötigt, um den Rasen zu mähen, und als dann auch noch Tennis zu einer Trendsportart wurde, musste eine Lösung für den Schnitt des Rasens gefunden werden. Das Problem löste schließlich ein Mann namens Edwin Beard Budding, der den ersten Rasenmäher aus einer alten Spinnereimaschine baute. Populär wurden die Spindelmäher mit einem rotierenden Messer, die heute noch auf den meisten Golfplätzen zum Einsatz kommen. Der Sichelmäher schneidet ebenso gut, ist aber für kleine Rasenfläche besser geeignet und die meisten Benzin Rasenmäher haben diese Art von Schneidetechnik. Damit der Rasen auch komplett zu einer Zierde wird, sollte neben dem Rasenmäher auch ein Kantenschneider vorhanden sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Unkrautstecher – schnell im Garten Ordnung halten!
  2. Vertikutierer – So bleibt der Rasen gesund und schön
  3. Rasentrimmer – für saubere Abschlüsse im Garten
  4. Laubsauger – Ist er wirklich im Garten nötig?
  5. Sense – dem hohen Gras zu Leibe rücken
  6. Greifer oder Pflücker sind bei hohen Obstbäumen sehr hilfreich
  7. Handrasenmäher – Er sorgt auf kleinen Flächen für einen sauberen Schnitt
  8. Felgen – eine praktische Zierde für die Reifen
  9. Heckträger – ideal für die Ferien
  10. Autoreifen – Sicherheit für alle Jahreszeiten
  11. Korkenzieher – unverzichtbar für alle Weintrinker
  12. Leselampen – ideal für Bücherfans
  13. Bewegungsmelder – nützliche Helfer in der Dunkelheit
  14. Grill – Viele Modelle für einen gemütlichen Abend
  15. Schneefräsen – eine gute Alternative zur Schaufel