Mainboard – die Seele des PCs

Mainboards oder auch Motherboards sind so etwas wie die Seele eines jeden Computers. Eine andere Bezeichnung für Mainboard wäre Hauptplatine, denn auf einem Mainboard befinden sich alle Teile eines Computers, die für seine Funktion wichtig sind. Eine Platine muss man sich wie ein Steckbrett vorstellen, auf dem alle Bestandteile eines Computer zusammenkommen und miteinander verbunden werden. Das gilt für die Verbindungsdrähte ebenso wie für die elektronischen Teile eines PCs. Unter anderem ist auf dem Mainboard auch der Prozessor zu finden, der alle Geräte steuert und über das Mainboard wird der Prozessor auch mit dem notwendigen Strom versorgt.

Mainboard Text 2014

Was findet sich alles auf dem Mainboard?

MainboardAuf dem Motherboard ist aber nicht nur der Prozessor zu finden, auch der Arbeitsspeicher oder RAM genannt und auch die Steckkarten, wie die Netzwerkkarte, die Grafikkarte, die Soundkarte oder die Karten für TV und Video werden auf das Mainboard gesteckt. Einige Mainboards haben die unterschiedlichen Karten aber auch direkt auf der Platine und so werden keine weiteren Karten mehr benötigt. An einem Motherboard wird auch das CD- oder DVD-Laufwerk ebenso wie die Tastatur und die Maus angeschlossen.

Mainboards damals und heute

Die ersten Computer, die auf den Markt kamen, liefen mit 4,77 MHz, und die Verbindung zwischen dem Speicher und dem Prozessor sowie den einzelnen Karten war sehr langsam. Der Arbeitsspeicher hatte 16 oder maximal 64 kbit. Um die Daten zu speichern, gab es eine 10-MB-Festplatte oder aber Disketten, die ein Speichervolumen von 160 kbit hatten.  Ein Laufwerk mit Disketten war sehr langsam und auch doppelt so groß wie ein heutiges modernes DVD-Laufwerk. Ein moderner PC von heute hat da schon mehr zu bieten. Dieser hat nämlich in der Regel vier GHz, was bedeutet, dass er bis zu 1000 Mal schneller arbeitet als die Modelle von damals, und auch der Prozessor ist mit 64 Bit Bus achtmal so schnell wie die ersten Prozessoren. Gleich 20.000 Mal schneller ist der Arbeitsspeicher geworden, der für zügiges Arbeiten am PC heute mindestens ein GB hat, und auf eine DVD passen 8,5 GB an Daten.

Festplatten gibt es ab 200 GB und damit 20.000 Mal mehr Speichervolumen und es gibt heute farbige Flachbildschirme. Dazu kommt, dass ein PC deutlich weniger kostet als noch vor 20 Jahren oder man gleich auf ein Notebook setzen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Media-Player – Musik, Filme und Spaß
  2. Kartenlesegeräte – nicht nur für Hobbyfotografen
  3. Interne Festplatten – das Gedächtnis des Computers
  4. WLAN-Adapter – für das Einfache surfen im Internet
  5. Arbeitsspeicher – mehr RAM, mehr Spaß
  6. Barebones – eine gute Alternative
  7. CPUs – die Schaltzentren des Computers
  8. Blu-ray Laufwerk – Datensicherung im großen Stil
  9. Notebook – der mobile Alleskönner
  10. Soundkarte – So klingt der Ton auch gut
  11. Router – Er sorgt für schnelles Internet
  12. Netzwerkkarte – Die Verbindung vom PC zum lokalem Netzwerk
  13. Bluetooth Adapter – Schnelle Verbindung ohne Kabel