Lerncomputer – Das Notebook für Kids

Ohne Computer oder den Umgang mit solchen ist das Leben kaum noch vorstellbar. Früh schon versuchen Eltern bei ihren Kindern das Interesse dafür zu wecken. Deshalb ist ein Lerncomputer für die Kinder im Alter von 3 bis 6 derzeit auch ein beliebtest Geschenk. Kindercomputer werden in den Spielwarengeschäften für die Kleinen ab 3 Jahre angeboten. Damit soll das Spielen auch am Computer schmackhaft gemacht werden. Aber Vorsicht, Kinder brauchen frische Luft, Spiel im Freien und sehr viel Bewegung.

Lerncomputer Text 2014

Kinderlerncomputer – sinnvoll bei kontrolliertem Nutzen

LerncomputerNiemand hätte vor ein paar Jahren einem Kind einen Kinderlaptop gekauft. Nachdem aber die Hersteller bereits Lerncomputer ab 3 Jahren herstellen, wird dieses Thema immer mehr zur Diskussion. Wo liegen die Vor- oder die Nachteile. Die Vorteile liegen darin, dass das Kind altersentsprechend motiviert wird und dabei den Umgang mit dem Computer lernt. Allerdings birgt so ein Kindercomputer auch die Gefahr, dass das Kind anderes Spielzeug vernachlässigt, deshalb sollten sich Eltern immer die Zeit nehmen, für einen bestimmten Zeitraum mit dem Kind zu lernen oder zu spielen und den Laptop dann wieder wegräumen.

Beim Lerncomputer gibt es Modelle, die nur kleine Aufgaben erfüllen können, andere wieder sind in der Lage, auch Programme oder Dienste auszuführen. Für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren ist ein Kinderlerncomputer der einfachen Art dabei voll ausreichend. Hier können Farben gelernt werden, Töne nachgespielt werden, das Zählen wird geübt oder zum Beispiel Tierstimmen abgespielt, die das Kind dann zuordnen muss. Um festzustellen, was solche Lerncomputer leisten können, kann man die unterschiedlichen Modelle von VTech, oder auch von Herstellern wie Clementoni, Mattel und Ravensburger im Vergleich genauer betrachten. Viele haben im Text gute Ergebnisse erzielt. Amazon bietet im Bereich Lerncomputer ein riesiges Angebot, das für jeden Altersbereich genau das passende Gerät bietet mit altersentsprechenden Funktionen.

Der Lerncomputer soll einen sinnvollen Einsatz lehren

Kinder sollten von klein auf darauf geschult werden, nicht zu viel Zeit vor einem solchen Gerät zu verbringen. Der Lerncomputer kann keine Freunde ersetzen, er bietet keine Bewegungsmöglichkeiten und frische Luft, die Kinder unbedingt benötigten, wird auch nicht geboten. Eltern sollten deshalb darauf achten, dass ein sinnvoller, abgestimmter Nutzen des Geräts erfolgt. Man sollte immer im Auge behalten, dass viele Menschen vor diesen Geräten in unserer heutigen Zeit vereinsamen, weil sich reale Kontakte aufgegeben haben und diese nicht mehr pflegen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Gerät dem Lernniveau Ihres Kindes angepasst ist. Es sollte dabei weder eine Unter- noch eine Überforderung des Kindes erfolgen. Bleiben Sie immer dabei und räumen Sie den Computer an einen Platz, den das Kind nicht selbst erreicht, sondern danach verlangen muss. So lässt sich der Einsatz am besten kontrollieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Vogelhaus selber bauen oder kaufen?
  2. Stempel in Standardausführung oder selbst gestaltet
  3. Schreibtischunterlage – ordentlich am Arbeitsplatz
  4. Kindersitz – Komfort & Sicherheit für die Kleinen
  5. Notebook-Kühler – für eine lange Lebensdauer
  6. Sterilisator – Schnell Flaschen, Sauger und Co. reinigen
  7. Babyschaukeln – sicherer Spaß für die Kleinen
  8. WLAN-Adapter – für das Einfache surfen im Internet
  9. Barebones – eine gute Alternative
  10. Babykostwärmer und Flaschenwärmer – unverzichtbar bei der Grundausstattung
  11. Mikroskope – Alles wird klarer
  12. Videokamera – so filmen Sie unvergessliche Erlebnisse
  13. Babyphone – damit das Baby nie unbeaufsichtigt ist
  14. Spielekonsole – Freizeitspaß im Wohnzimmer
  15. Keyboard – Das beliebte Instrument