Mit einer Leiter immer auf der richtigen Höhe

Im Privathaushalt gibt es ständig etwas zu tun. Viele Arbeiten können ohne Leiter gar nicht erledigt werden. Sei es um die Oberlichter zu reinigen oder eine Glühbirne zu tauschen, benötigt man einen sicheren Stand um Unfällen vorzubeugen. Für kleinere Aufgaben reicht meist eine Klappleiter aus. Im Garten nutzt man dagegen meist die lange Holzleiter, mit der man auch in die Gipfel der Bäume kommt. Bei der Mehrzweckleiter reicht meist eine aus, um alle Bereiche abzudecken.

Leiter Text 2014

Eine Allzweckleiter spart Platz und hilft in jeder Lebenslage

LeiterMit der Allzweckleiter kann man eine Menge Platz einsparen. Sie lässt sich klein zusammenfalten und findet dadurch auch fast überall ein Plätzchen. Mit dieser Leiter werden keine weiteren Leitern benötigt. Eine Allzweck- oder Mehrzweckleiter ist auch drei Teilen zusammengesetzt. Wenn man beide mit dem Gelenk verbundenen Beine ausklappt, erhält der Nutzer eine Stehleiter. Klappt man aber die beiden Steigteile im 180-Grad-Winkel aus, dann entsteht eine lange Anlegeleiter. Mit dem dritten Teil hat man dann noch eine sinnvolle Verlängerung.

Ein weiteres Modell an Leitern ist die Mehr- oder Vielzweckleiter, die über zusätzliche Gelenke verfügt. Mit dieser kann man sie auch zu einer Art Gerüst umbauen. Damit die Leitern auch bei jeder Nutzung stabil stehen, verfügen sie über Standtraverse. Bevor man eine Leiter kauft, kann man sich in Testberichten über die Qualität und die unterschiedlichen Funktionen informieren. Dann ist es wichtig zu wissen, welche Arbeitshöhe am meisten benötigt wird. Bei sieben Metern ist aber Schluss, das ist die maximale Standhöhe. Die Traverse, Sprossen und auch Holme der Leitern sind heute, schon wegen des Gewichtes aus sehr leichtem Aluminium.  Es hängt von der maximalen Anzahl der Stufen ab, wie die Leiter transportiert werden kann. Bei den großen Modellen sind meist zwei Personen erforderlich, um die Vielzweckleiter aufstellen zu können.

Geprüfte Sicherheit bei den Leitern ist Voraussetzung

Die Beschreibungen der Hersteller von Leitern sind meist sehr dürftig und bieten kaum Hinweise auf Material, Stabilität und Belastbarkeit. Es ist daher sehr wichtig, sich Testberichte anzusehen und die einzelnen Tests genau zu studieren. Nicht immer muss eine günstige Leiter schlecht sein. Auch die Nutzerbewertungen im Onlineshop, zum Beispiel bei Amazon.de können sehr hilfreich sein.  Achten Sie auf das GS-Zeichen, es ist das Gütesiegel, das von DEKRA und TÜV vergeben wird und in Deutschland als Einziges zugelassen ist. Teleskopleitern, Hausleitern und Vielzweckleitern bietet der Handel von Herstellern wie Hailo, Batavia, ZHG, Krause und pro-bau-tec.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Locher – unverzichtbares Werkzeug im Büro
  2. Barcode-Scanner auch für den Hausgebrauch
  3. Pinnwand – sie hat auch heute nicht ausgedient
  4. Batterietester für Haushalt und Auto
  5. Sprachübersetzer – der Dolmetscher für die Jackentasche
  6. Kabeltrommel als verlängerter Arm zum Stromanschluss
  7. Abisolierzange – unverzichtbares Utensil bei Elektroarbeiten
  8. Dampfreiniger – der vielseitige Haushaltshelfer
  9. Unkrautstecher – schnell im Garten Ordnung halten!
  10. Zollstock – Genaue Maße ermitteln
  11. Schlauch- und Heckenschere – darin liegt der Unterschied
  12. Motorhacke – Schnell den Boden aufarbeiten
  13. Häcksler – Schnell und einfach gegen den Gartenabfall
  14. Greifer oder Pflücker sind bei hohen Obstbäumen sehr hilfreich
  15. Sägen – elektrischer Antrieb oder manuell?