Etikettendrucker – ein Drucker und viele Möglichkeiten

Nicht nur für Firmen und Geschäfte lohnt es sich einen Etikettendrucker anzuschaffen, auch für das private Büro ist ein Etikettendrucker von Vorteil. Um Etiketten zu drucken, gibt es eine Reihe von Geräten, die sich in der Funktionsweise und auch im Preis voneinander unterscheiden. Vor dem Kauf ist es wichtig zu wissen, wie oft der Etikettendrucker zum Einsatz kommen und was gedruckt werden soll.

Etikettendrucker Text 2014

Wer in der Hauptsache Adressaufkleber drucken möchte, braucht einen anderen Etikettendrucker als derjenige, der vielleicht eine Banderole bedrucken will. Modern und leicht zu handhaben ist ein Thermodrucker, der ohne Farbband auskommt und direkt auf sogenannte Wärmeetiketten druckt. Auch der Thermotransferdrucker braucht kein Farbband, aber er kann nicht nur Etiketten aus Papier, sondern auch aus Kunststoff bedrucken.

Der praktische Labeldrucker

EtikettendruckerDer Labeldrucker ist ein Etikettendrucker für Profis und kommt überall dort zum Einsatz, wo zum Beispiel Waren mit Preisen ausgezeichnet werden müssen. Unterschieden werden diese speziellen Drucker in Desktopdrucker und Industriedrucker. Während der Desktopdrucker bis zu 500 Etiketten am Tag drucken kann, ist es mit dem Industriedrucker möglich, bis zu 50.000 Etiketten am Tag herzustellen. Je nachdem, wie viel ein Etikettendrucker kostet, unterscheidet sich auch der technische Aufbau des jeweiligen Geräts.

Was sollte vor dem Kauf eines Etikettendruckers beachtet werden?

Wird zum Beispiel bei einem Drucker die Kapazität ständig überschritten, dann kommt es unter Umständen zu einem schnellen Verschleiß, und das wiederum sorgt dafür, dass ein vielleicht teures Gerät zu schnell kaputt geht. Es ist also immer empfehlenswert, vor dem Kauf über das Druckaufkommen nachzudenken, abzuschätzen und dann erst den Etikettendrucker zu kaufen. Fällt die Entscheidung für einen Thermodrucker, dann ist es wichtig zu beachten, dass dieser den richtigen Standort hat und nicht in der prallen Sonne, wie beispielsweise auf einer Fensterbank steht. Zu beachten ist bei einem Thermodrucker auch, dass das Thermomaterial nach ca. einem halben Jahr ein wenig nachdunkelt und die Etiketten entsprechend ein wenig dunkler werden.

Qualitativ hochwertige Etikettendrucker gibt es unter anderem von Brother, Dymo, Toshiba oder auch Zebra. Die beste Auswahl hat das Internet, wie zum Beispiel bei Amazon, wo ein Etikettendrucker schnell und ohne großen Aufwand bestellt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Druckerpapier – hochwertige Qualität schont den Drucker
  2. Etiketten, damit alles seine Ordnung hat
  3. Tintenpatronen – Die Qual der Wahl!
  4. Korkenzieher – unverzichtbar für alle Weintrinker
  5. Saftpressen – für die tägliche Portion Vitamine
  6. UMTS-Sticks – das Internet „To Go“
  7. Kopierer – ein Gerät und viele Möglichkeiten
  8. Media-Player – Musik, Filme und Spaß
  9. Fleischwolf – für perfekte Fleischgerichte
  10. Falz- und Kuvertiermaschinen – für alle Büros das perfekte Zubehör
  11. Laminiergeräte – vielseitig einsetzbar
  12. Taschenrechner – Ein Muss für Schule und Büro
  13. WLAN-Adapter – für das Einfache surfen im Internet
  14. Barebones – eine gute Alternative
  15. Faxgerät – Schnelles Versenden ohne Internet