Blechschere – saubere Schnitte ohne Späne erhalten

Die Blechschere, auch unter dem Begriff Tafelschere bekannt, hat einen sehr großen Vorteil. Die Kanten werden beim Schneiden des Blechs nicht verletzt und bleiben glatt, dadurch entstehen auch keine Metallspäne. Wer nur selten dünnes Blech bis zu einem Millimeter schneiden möchte, der kommt mit einer einfachen Handschere gut aus. Für dickeres Blech ist man gut beraten, eine Hebelblechschere oder Elektroblechschere zu kaufen.

Blechschere Text 2014

Spezielles Werkzeug macht das Arbeiten mit Blech einfacher

BlechscherenWer günstig eine Blechschere oder Tafelschere kaufen möchte, der sollte sich vor dem Kauf über Testberichte genau informieren und sich auch Gedanken machen, wo er die Blechschere einsetzen möchte. Für gelegentliche Arbeiten mit Blech könnte zum Beispiel auch eine Säge ausreichen. Einen guten Vergleich zwischen Herstellern und Preisen kann man zum Beispiel bei Amazon machen. Dort sieht man auch schnell, ob eine Anschaffung Sinn macht. Blechscheren haben einfach den Vorteil, dass man eine glatte Schnittfläche bekommt und keine Späne anfallen. Sägen dagegen schaffen raue und unsaubere Kanten, die dann noch aufwändig nachgearbeitet werden müssen. Durch die Blechschere lässt sich zudem die Verletzungsgefahr, gerade durch herumfliegende Späne oder gefährliche Kanten verhindern.

Für den Heimwerker sind die normalen Handscheren, die bis zu einem Millimeter Stäre schaffen, vollkommen ausreichend. Hat man allerdings öfter auch dickere Bleche, dann sollte man auch über den Kauf einer Hebelblechschere nachdenken. Sie hat längere Griffe und lässt sich dadurch leicht bedienen. Beim Kauf sollte man aber auch darauf achten, dass es Modelle gibt, die unterschiedliche Übersetzungen bieten. Das ist dann sinnvoll, wenn man öfter unterschiedliche Stärken zu schneiden hat. Dann kann man die Übersetzung immer der Materialdicke anpassen.

Auch eine gute Lösung sind die Elektro-Blechscheren. Mit ihnen schneidet man mühelos durch das dickste Material, hat aber auch bedeutend höhere Kosten bei der Anschaffung. Beim Kauf muss man aber auch auf eine Unterscheidung achten. So gibt es Durchlaufscheren und Idealscheren. Die Durchlaufscheren können nur lange und gerade Schnitte schneiden. Mit den Idealscheren ist es auch möglich durchlaufende, aber kurvige Schnitte zu machen. Daneben gibt es Modelle die rechtsschneidend und welche die linksschneidend sind. Genauere Aufklärung bieten hier die verschiedenen Testberichte.

Blechschere oder Tafelschere zum günstigen Preis

Auch wenn die Blechscheren in hochwertiger Ausführung angeboten werden, müssen Sie nicht unbezahlbar sein. Mit einem guten Preisvergleich, zum Beispiel über Amazon, kann man günstige und gute Modelle finden. Dort erhält man Anbieter wie Tooltraders, Westfalia, Berlin, Gebrüder Mannesmann, Stanley, Bosch, Wilesko und Makita. Wichtig ist vor allem, eine gute Qualität zu wählen, um auch die besten Ergebnisse auf lange Sicht mit der Blechschere zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Schere – Haushaltsgegenstand oder Werkzeug?
  2. Schlauch- und Heckenschere – darin liegt der Unterschied
  3. Holz- und Kettensäge zerkleinern fast jedes Material
  4. Rasentrimmer – für saubere Abschlüsse im Garten
  5. Motorhacke – Schnell den Boden aufarbeiten
  6. Häcksler – Schnell und einfach gegen den Gartenabfall
  7. Sense – dem hohen Gras zu Leibe rücken
  8. Handrasenmäher – Er sorgt auf kleinen Flächen für einen sauberen Schnitt
  9. Sägen – elektrischer Antrieb oder manuell?
  10. Schleifmaschine – ihre unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten
  11. Schweißgerät mit Elektroden oder Schutzgas?
  12. Akkuschrauber – er ersetzt immer öfter den Handwerker
  13. Winkelschleifer – verschiedene Schleifscheiben sorgen für Flexibilität
  14. Schlagschrauber – Sie lösen jede Mutter
  15. Poliermaschine – Sie schafft saubere und glatte Oberflächen