Playstation 4 – neue Fakten

News vom 06.07.2013, um 20:50 Uhr


© playstation.com

Sony zeigt ein neues und ganz offizielles Video, in dem das Unternehmen 20 weitere wichtige Fakten zur neuen Playstation 4 offenlegt und die Spieler aufhorchen lässt. Naja, ein paar Informationen waren vorher schon durchgesickert aber einiges ist taufrisch sorgt für Erstaunen in der breiten Öffentlichkeit.

Die wichtigsten Fakten der Playstation 4 zusammengefasst:

Das Benutzer-Interface der neuen Playstation ist eine Neuentwicklung und heißt „Playstation Dynamic Menu“. Man hatte schon davor gehört, aber im Video kann man es nun auch bildlich zum ersten Mal richtig erfassen. Laut Hersteller nutzt es soziale Netz-Elemente, damit Videos geteilt und Nachrichten weitergeleitet werden können und das im Zusammenhang mit verschiedenen Spiel-Features.

Es soll möglich sein, auch heruntergeladene Spiele oder andere Multimedia Inhalte auf anderen Konsolen zu nutzen. Dazu muss der Spieler allerdings im Konto eingeloggt sein. Alle Inhalte können auf einer „Heim“-Konsole gesammelt werden und so für jeden Nutzer verfügbar sein inklusive der Plus-Abos von Playstation. Das bedeutet, dass die Inhalte sowohl auf der eigenen Konsole wie auch im Account selbst, verfügbar sind.

Auch die neue Kamera weckt Interesse. Sie ist 3D-tauglich und verfügt über insgesamt vier eingebaute Mikrofone. Die vorhandene Festplatte mit 500 GB lässt sich austauschen und kann sogar Platz für größere Modelle machen. Endlich wird es aber auch möglich sein, Filme aus anderen Ländern zu sehen oder Spiele aus dem Ausland zu spielen. Die neue Playstation 4 ist nicht mehr regionsbezogen. Das Touchpad ist so ausgelegt, dass es auch als Zusatz-Button konfiguriert und genutzt werden kann. Wer einen zweiten Bildschirm benötigt, ist jetzt in der glücklichen Lage, mobile Geräte an die Playstation anzuschließen. Weitere neue Features sind der Schlaf-Modus, Hintergrund-Down- und Upload sowie die Möglichkeit zwischen App und Game zu switchen.

Erhältlich soll die Playstation 4 ab dem Herbst dieses Jahres sein und 399 Euro kosten.