Neue Server-Grafikkarte von AMD mit OpenCL

News vom 20.11.2012, um 22:31 Uhr

AMD Logo
© AMD

FirePro S10000 ist eine neue Server-Grafikkarte. Sie wurde von AMD entwickelt, ist sehr leistungsfähig und mit OpenCL ausgestattet. Mit zwei schnellen Grafikchips von 6 GB kann von einer Leistung von 1,48 TFLOPS ausgegangen werden, also mit doppelter Genauigkeit bei der Fließkommazahlen-Berechnung. Die einfache Genauigkeit erhöht die Leistung auf 5,91 TFLOPS. Auch bei wissenschaftlichen Arbeiten kann die FirePro S10000 mit guter Leistung punkten. Sie verfügt über ECC-Unterstützung, die Speicherfehler zuverlässig korrigiert.

FirePro S10000 – Flaggschiff von AMD bei HPC-Rechenkarten

Die FirePro S1000 von AMD soll in direkte Konkurrenz zur Tesla K10 von Nvidia treten. Die FirePro arbeitet mit zwei 28-nm-GPUs (Tahiti-Serie). Bis zu insgesamt vier Bildschirme kann die Grafikkarte mit dem DVI-Anschluss und vier DisplayPorts gleichzeitig ansteuern. Sie eignet sich deshalb auch hervorragend, um Workstation Grafik zu beschleunigen. Dabei unterstützt die FirePro S1000 auch DirectX 11.1, OpenCL und OpenGL 4.2. Dabei liegt die Speicherbandbreite des Interfaces (384 Bit) in Kombination mit den Grafikkernen bei insgesamt 480 GB/s. Die offiziellen Betriebssysteme, die unterstützt werden, sind momentan nur Windows und Linus, das aber in unterschiedlichen Ausführungen. Die Grafikkarte von AMD erfordert eine hohe Leistungsaufnahme von über 300 Watt. Deshalb sind auch zwei AUX8-Stecker zusätzlich nötig. Der Preis für diese außergewöhnlich leistungsstarke Grafikkarte dürfe allerdings bei über 2.000 Euro liegen. Aussagekräftige Angaben hierzu gibt es leider noch keine.Nvidia

Die Leistungsaufnahme bei der FirePro S10000 ist Minimum zwei Drittel höher als bei der K10. Dafür bietet sie aber auch eine erhöhte Rechenleistung um die 30 Prozent, was sich sehen lassen kann. Die DP-Leistung der FirePro dagegen lässt sich nicht mit der K10 vergleichen, sondern muss der Nvidia Tesla K20 gegenübergestellt werden. Dieses verfügt über eine TDP von bis zu 225 Watt. Damit schafft sie 1,17 DP-TFlops. In der Praxis zeigen die Karten von Nvidia zudem auch noch eine höhere Effizienz. Hier könnte sich AMD noch durch den Preis der FirePro S10000 einen Vorteil verschaffen.