Mit neuen Haushaltsgeräten Strom und Geld sparen

News vom 15.05.2013, um 0:04 Uhr

Strom sparen durch Haushaltsgeräte
© Fotolia © VRD

Wer sich vor zehn Jahren eine Spülmaschine gekauft hat, die heute immer noch einwandfrei ihren Dienst versieht, der wird sich vermutlich freuen. Dass eine relativ alte Spülmaschine das Geschirr aber nicht besonders sparsam spült, darüber denken die wenigsten Menschen nach. Eine Neuanschaffung ist immer eine sehr gute Investition, wenn man die Stromkosten niedrig halten will.

Investieren und anfangen Strom zu sparen

Es mögen auf den ersten Blick vielleicht nur einige wenige Cent sein, aber wenn man die Stromkosten für ein altes Haushaltsgerät über einen längeren Zeitraum betrachtet, dann kommen schnell einige Euro zusammen. Wer zum Beispiel eine Spülmaschine hat, die seit 1999 in Betrieb ist, mit einem Gerät vergleicht, das 2009 gebaut wurde, dann kommt man auf eine Differenz von 18 Cent. Genauso so viel braucht die alte Maschine mehr, wenn es um die Stromkosten geht. Bei Familien mit Kindern läuft eine Spülmaschine mindestens einmal am Tag, an den Wochenenden, wenn alle Familienmitglieder zu Hause sind, wahrscheinlich noch öfter. Auf das Jahr gerechnet kommt dann schon eine stolze Summe zusammen und dann steigt auch die Stromrechnung. Wer hingegen in eine neue energieeffiziente Maschine investiert, der bekommt nicht nur die neuste Technik, sondern auch eine Stromrechnung ohne böse Überraschungen. Und Strom sparen inklusive!

Auch für andere Haushaltsgeräte

Was für die Geschirrspülmaschine gilt, das trifft auch auf andere „Stromfresser“ unter den Haushaltgeräten zu, wie zum Beispiel die Waschmaschine, den Kühlschrank, die Tiefkühltruhe und vor allen Dingen den Wäschetrockner. Während die praktischen Trockner noch vor wenigen Jahren als die Stromkiller Nummer eins galten, hat sich das Bild heute grundlegend verändert. Der Wäschetrockner der heutigen Zeit ist leise, er arbeitet effektiv und er spart eine Menge Strom. Kostete der Strom für einen Wäschetrockner vor 20 Jahren noch knapp einen Euro, so muss man für die Trockner der heutigen Generation nur noch sparsame 36 Cent ausgeben.