Lexar: 1100x XQD-Karten und SDXC-Karte mit 256 GB

News vom 17.02.2013, um 14:18 Uhr

Lexar® Professional 1100x XQD™-Karte
© Amazon - Lexar

Nach ein Jahr seit der Einführung des XQD-Standards vergangen ist, wird nun auch Lexar zwei Karten mit 32 beziehungsweise 64 Gigabyte auf den Markt bringen. Eine 1100-fache Mindestlese-geschwindigkeit von 168 Megabyte in der Sekunde wird von Lexar garantiert. Lexar bietet zudem einen zugehörigen XQD-Reader an, damit die Geschwindigkeit während der Übertragung von Daten erreicht werden kann. Der XQD-Reader verfügt über die SuperSpeed USB 3.0-Technologie. Weiterhin wird es eine SDXC-Karte mit einer Speichergeschwindigkeit von 256 Gigabyte geben.  

Lexar Professional 1100x XQD-Karte 64 GB

3D Bilder, Videos, 1080p Full HD-Videos sowie flotte Serienaufnahmen im RAW-Format sind die Anforderungen an die neuerliche Kamerageneration. Die CompactFlash Association hat in Zusammenarbeit mit SanDisk, Sony und Nikon Spezifikationen betreffend eines neuen Speicherkartenformates erarbeitet. Das Resultat spiegelt sich darin wider, dass die XQD-Karte einen Gigatransfer von 2,5 in der Sekunde ermöglicht. Ausgehend vom derzeitigen Technikstand können diese Ansprüche nicht völlig erfüllt werden. Lexars derzeitige Modelle erreichen eine Mindestlesegeschwindigkeit von 168 Megabyte je Sekunde. Ein weiterer Vorteil würde laut Lexar in der Stabilität der XQD-Karten liegen. Gegen Stöße, Temperaturschwankungen, Vibrationen und Nässe seien sie resistent. Beide XQD-Karten sollen über führende Online-Händler erhältlich sein. Die Preisspanne wird zwischen 274 und 536 Euro liegen. Ein XQD-Reader soll für die recht flott  arbeitenden Speicherkarten ebenfalls erhältlich sein. Dieser bietet die SuperSpeed USB 3.0-Technologie an. Die Kosten für das Lesegerät sollen sich auf 42 Euro belaufen.

SDXC-Karte mit 256 Gigabyte

Zusätzlich zu den XQD-Karten wird künftig von Lexar eine SDXC-Karte mit 256 Gigabyte angeboten. Diese SDXC-Karte arbeitet mit der USH-I-Technologie. Damit wird eine 600-fache Mindestlese-geschwindigkeit von 9 Megabyte je Sekunde erreicht. Insbesondere für Videofilmer ist die hohe Kapazität sehr interessant. Dadurch entfällt ein stetiges Wechseln der Speicherkarte. Ausgeliefert wird die SDXC-Karte mit der aktuellsten Generation der Datenrettungssoftware Image Rescue 4. Der sehr große Datenspeicher wird allerdings auch wesentlich mehr als eine Kamera kosten. Mit 917 Euro muss gerechnet werden. Damit die Datentransferrate auch voll genutzt werden kann, empfiehlt es sich, ein hierfür geeignetes Lesegerät anzuschaffen. Dabei könnte es sich beispielsweise um den Lexar Professional USB 3.0 Dual-Slot Reader handeln.